Wie spät ist es denn?

It’s wine o’clock! Und wo? Die einen trinken seinen Wein, die anderen schauen 2 Minuten, 2 Millionen auf Puls4 – man kennt ihn einfach! Die Rede ist von Leo Hillinger! Im heutigen Blogpost möchte ich euch über unseren Ausflug ins Burgenland berichten. Gemeinsam mit Freunden besuchte ich gestern bei strahlendem Sonnenschein das Weingut Leo Hillinger [klick] in Jois, ein architektonisches Meisterwerk, das direkt in den Weinberg hineingebaut wurde. Schlichtes Design, viel Glas, kein Schnick Schnack – genau mein Geschmack! Im Weingut angekommen gehen wir durch die Lounge über eine Brücke auf die große Terrasse. Dank der offenen Räume und Glaswände kann man links und rechts neben der Brücke die gelagerten Weinfässer sehen. So bekommt man sofort einen idealen Einblick in die Arbeitsbereiche des Winzers. Auf der Terrasse werden wir mit einem Glas Secco freundlich begrüßt und haben kurz Zeit, uns schon ein wenig umzuschauen.

Besuch im Weingut Leo Hillinger


Über das Weingut Leo Hillinger

Mit einer Anbaufläche von ca. 90 Hektar zählt das Weingut Leo Hillinger zu den größten Weinproduzenten in Österreich. Im Jahr 1990 übernahm Hillinger den Betrieb seiner Eltern. Bis heute hat sich einiges getan: Leo Hillinger hat den kleinen väterlichen Weinhandel zu einem österreichischen Musterbetrieb weiterentwickelt. Das Qualitätsdenken und die Bemühungen im Marketing-Bereich führen zum ständig wachsenden Erfolg des Weingut und mit originellen Produkten, wie zum Beispiel der small HILL-Serie und dem Rosé-Schaumwein Secco, gelingt es Leo Hillinger auch immer wieder, junge Zielgruppen anzusprechen und zu überzeugen. Eine wichtige Eigenschaft macht den Top-Winzer für mich sympathisch: trotz seines ständig wachsenden Bekanntheitsgrades und unzähligen Auszeichnungen ist Hillinger sein Erfolg nicht zu Kopf gestiegen.

„Ich will keine verwechselbaren internationalen Modeweine, sondern ganz typisch österreichische, ja burgenländische Top-Qualität erschaffen“

Besuch im Weingut Leo HillingerBesuch im Weingut Leo Hillinger


Betriebsbesichtigung

Nach der Begrüßung und einer kurzen, witzigen Unternehmensvorstellung auf der Terrasse starten wir unsere top-organisierte Betriebsführung und gehen von der Terrasse aus direkt in die Weingärten. Wir erfahren viele interessante Infos über die Bodenbeschaffenheit der Gärten und die dadurch resultierenden Wein-Eigenschaften. In der unterirdischen Produktionshalle finden wir uns vor riesigen Weintanks aus Edelstahl wieder. In einem abgetrennten Raum befinden sich die Eichenfässer, die man schon zu Beginn beim Gang auf die Terrasse erblicken konnte. Die Markierungen der Kellermeister auf den Fässern gefallen mir besonders gut, denn die Favoriten werden mit einem Herz versehen.


Smile, there’s wine!

Anschließend an die Betriebsbesichtigung geht es zurück in die stilvolle HILL Lounge, die durch Marmor, schlichte Stehtische, Designersessel und eine riesige Glasfront mit Blick ins Grüne überzeugt. Eine Weinverkostung erwartet uns und natürlich überzeugt und gefällt uns die Verkostung, sowie auch der Rest, total. Doch damit nicht genug: zur Verkostung bekommen wir eine typisch österreichische Brettljausn, die mit köstlichen Leckereien aus der Umgebung belegt ist, serviert!  Glücklich und zufrieden machen wir uns nach einem tollen Ausflug auf den Heimweg und nein, ich fahre nicht mehr selber. Das Fahren darf mein lieber Freund übernehmen, danke an dich. Schon im Auto lasse ich den Nachmittag Revue passieren und genieße am Abend noch ein Gläschen Small Hill SWEET. Mein neuer Favorit!

Weingut Leo Hillinger


Ein großes DANKESCHÖN

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das gesamte Hillinger-Team, besonders an Klaus und Marina, die uns diesen tollen Ausflug ermöglicht haben und an Stefan, der uns das Weingut sehr gut präsentiert und alles genau erklärt hat! Ich sehe so eine tolle Einladung keinesfalls als selbstverständlich und bin wirklich begeistert von unserem Besuch bei euch. Das gesamte Weingut ist eine auffällige und stilvolle, aber gleichzeitig auch bodenständige Wohlfühloase, die mit netten und entspannten Leuten gefüllt ist. Im Weingut legt man Wert auf das wesentliche: Wein und die Gemütlichkeit! Ihr habt uns total begeistert. Danke für den wunderschönen Tag, den wir bei euch verbringen durften!

Und zuletzt…

Hat dieser Besuch Leo Hillinger in meinen Augen (noch) sympathischer gemacht? JA! Es stecken ja schließlich seine Weine und seine Ideen hinter dem Weingut. Doch eines darf man nicht vergessen, vor allem stecken auch seine Mitarbeiter dahinter! Die motivierte Mannschaft identifiziert sich zu 100 % mit der Marke Hillinger und stellt einem das Weingut so vor, als wäre es ihr eigenes. So etwas findet man heutzutage nur selten! Neben seinen Weinen kann Hillinger also auch auf sein Team wirklich stolz sein. Eine echte Vorzeigemannschaft, die Weingut Hillinger-Familie!