Ich habe mir ein neues Ziel gesetzt: Wanderwege finden, die in meiner näheren Umgebung sind und für die ich keine lange Fahrtzeit auf mich nehmen muss. Gesagt, getan. Am ersten Oktobertag ging es für meine Eltern und mich auf das Waxeneck. Das Schutzhaus am Waxeneck ist Etappenziel des Weges am Wiener Alpenbogen. Von Pernitz weg führt ein Weg, der ca. 6 Stunden dauert, vorbei an der Wander- und Wasserwelt Myrafälle in Muggendorf, hinauf zum Waxeneckhaus. Wir haben uns für die gemütlichere Alternative entschieden und starteten unseren Spaziergang vom Parkplatz am Pass Hals und erreichten das Schutzhaus nach ca. einer halben Stunde. Wer sich den Fußweg komplett sparen möchte, fährt mit dem Auto rauf. Das Schutzhaus am Waxeneck lieht auf 785 Metern und steht in den Gutensteiner Alpen. Am Waxeneck erwarten einen leckere Speisen und Getränke und außerdem eine schöne Aussicht.



Der 30-minütige Spaziergang verläuft auf einem Weg, der für die ganze Familie geeignet ist. Man kann entweder entlang der Schotterstraße oder auf einem kleinen Steig im Wald zur Schutzhütte gehen. Oben erwartet einen ein total urig eingerichtetes Wirtshaus, das mit ganz viel Liebe zum Detail dekoriert wurde. Die Hütte im Vintage-Look gemischt mit dem typischen österreichischen Hütten-Flair schaut wirklich toll aus! Die Hütte eignet sich sowohl zum Frühstücke, als auch zum Mittag- oder Abendessen. Natürlich gibt es auch ein kleines Jausenangebot. Mehr Infos über das Schutzhaus findet ihr hier. Wer auf der Suche nach einer schönen Strecke für einen kleinen Herbstspaziergang ist, dem bietet das Waxeneck die passende Gelegenheit, die angenehmen Herbst-Sonnenstrahlen zu genießen.