Heute hab ich mir gedacht: wieder mal Zeit für einen sommerlichen Salat! Und schon ging die Ideen- und Inspirationssuche los. Schnell war ein Rezept gefunden, das ich mir – ein wenig umgewandelt – richtig lecker vorstellen konnte. Während dem Zubereiten bin ich drauf gekommen, dass dieser Salat eindeutig ein Herbst- und kein Sommersalat ist. Aber eeegal, gut war er trotzdem und man bekommt die Zutaten eigentlich zu jeder Jahreszeit. Heute verrate ich euch das Rezept für einen herbstlichen Salat mit Birne, Cranberries und Gorgonzola. Getoppt mit Walnüssen und Balsamico Dressing.


Für den Salat braucht ihr:
  • Blattsalatmischung
  • 2 Birnen
  • 60 g Walnüsse
  • 30 g getrocknete Cranberries
  • 85 g Gorgonzola
Für das Dressing:
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL Dijonsenf
  • 2 TL Chiaöl
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

Fragt mich nicht wieso, aber ich hasse es, Dressings zuzubereiten. Deshalb mach ich es immer gleich am Anfang, dann kann ich mich nachher auf das andere freuen, ohne das blöde Dressing in Hintergedanken zu haben. Also ran ans Dressing: in einem Glas verrühren wir Balsamicoessig, Zitronensaft und Dijon Senf. Langsam das Chiaöl und dann das Olivenöl dazugeben, während wir mit der anderen Hand immer weiter rühren. Die Knoblauchzehe pressen und zum Dressing geben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.

Die Blattsalatmischung waschen und in eine große Schüssel geben. Alternativ könnte man hier auch Radicchio und Babyspinat, Rucola und Pflücksalat etc. verwenden. Die Birne in kleine Stücke schneiden und zum Salat geben. Die Walnüsse und die getrockneten Cranberries untermischen. Hint: eigentlich würden Granatapfelkerne sehr gut dazu passen, derzeit gibt es aber keine Granatäpfel und wer schon mal einen Granatapfel geschält hat, der weiß, wieso ich hier lieber auf Cranberries zurückgreife haha. Dann geben wir unser Dressing über den Salat und mischen den Salat gut durch, sodass alles benetzt ist. Den Salat am Teller anrichten und zuletzt noch den Gorgonzolakäse zerbröseln und drüber geben. Gorgonzola mag nicht jeder, eine gute Alternative wäre zum Beispiel Fetakäse.

Mahlzeit!

By the way… ich habe vergessen, den Gorgonzola drüber zu geben. #klug