Und weiter geht’s mit meiner „Mach es einfach selber“-Reihe. Heute steht selbstgemachter Pizzateig auf dem Plan. Ebenso wie bei Gnocchi [klick] oder Ravioli [klick] wäre ich früher auch bei Pizza nie auf die Idee gekommen, sie selber zuzubereiten. Doch warum eigentlich nicht? Der Teig ist wirklich keine Hexerei und man kann die Pizza nach seinen eigenen Wünschen belegen. Ich war selbst überrascht, wie schnell der Teig zubereitet ist und wie köstlich er schmeckt! Probiert es unbedingt aus!

Pizzateig


Für den Pizzateig braucht ihr:
  • 500 g Mehl
  • 1/2 Germwürfel (21 g)
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Olivenöl

Für die Sauce braucht ihr:
  • 1 Packung passierte Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • Italienische Gewürzmischung, Salz, Pfeffer, Prise Zucker
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen

Für den Pizzateig wird zu Beginn der Germwürfel mit einem EL Zucker in ca. 60 ml lauwarmen Wasser aufgelöst. Das Wasser darf nicht zu heiß aber auch nicht zu kalt sein. Dann Salz und Mehl vermengen und das Öl und die aufgelöste Germ untermischen. Das restliche Wasser zufügen und alles gut verkneten. Ich verwende dafür meine Küchenmaschine mit Knethaken. Auch ein Handrührgerät mit Knethaken eignet sich hierfür sehr gut aber natürlich kann der Teig auch mit den Händen verknetet werden. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Der Teig muss so lange geknetet werden, bis er geschmeidig ist und sich leicht von der Schüssel löst. Den Teig dann in zwei Portionen aufteilen und zu einer Kugel formen, mit Olivenöl bestreichen und in jeweils eine Schüssel legen, abdecken und mindestens 30 Minuten ruhen und aufgehen lassen.

Pizzateig


Für die Tomatensauce die Zwiebel und die Knoblauchzehen in feine Stücke schneiden und in Olivenöl glasig anbraten. 1 EL Tomatenmark hinzufügen und kurz mit anbraten lassen. Passierte Tomaten hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker (hebt den Tomatengeschmack) und den italienischen Gewürzen abschmecken. Nach dem Ruhen des Teiges die Arbeitsfläche bemehlen und die Teigkugel mit den Händen leicht flach drücken. Mit beiden Händen einen Rand formen und den Teig dann ausrollen oder dehnen, bis er einen Durchmesser von etwa 30 cm hat. Je nach Wunsch belegen und ca. 20 Minuten backen. Für meinen Belag habe ich die selbstgemachte Tomatensauce und für jede Pizza jeweils eine Packung Mozzarella , den ich in Scheiben geschnitten habe, verwendet und nach dem Backen noch Prosciutto, geviertelte Cocktailtomaten und frischen Rucola auf die Pizza gelegt und alles mit frisch geriebenem Grana Padano DOP bestreut.


Pizzateig