Keine Woche ohne neues Rezept! (fast zumindest) Ich habe festgestellt, dass mir das Schreiben von Rezepten einfach besonders Spaß macht. Eine einfache Erklärung dafür  ist natürlich, dass ich so auch immer automatisch etwas gutes zum Essen habe, hehe. Heute habe ich eine sehr einfache Rezept-Idee für euch: es gibt Nicecream! Nicecream kennt ihr nicht? Dann wird’s aber Zeit! Die Basis sind Bananen, die in dünne Scheiben geschnitten und dann eingefroren werden. Anschließend wird das gefrorene Obst in einem leistungsstarken Mixer cremig gemixt und mit weiteren Zutaten verrührt. Es gilt: je reifer die Bananen sind, desto leichter lassen sie sich vermischen und desto süßer wird die Nicecream. Natürlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, Nicecream zuzubereiten. Zum Beispiel kann man statt Bananen anderes gefrorenes Obst als Basis verwenden. Das ist perfekt für alle, die Bananen nicht so gerne mögen.

Nicecream

Bananen Nicecream – ihr braucht:
  • 2 reife Bananen
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 4 EL Kokosmilch

Die reifen Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese anschließend in einen Gefrierbeutel geben und für drei bis vier Stunden oder am besten über Nacht einfrieren. Nach dem Gefrieren werden alle Zutaten in einem Mixer fein püriert bis eine cremige Konsistenz entsteht. Ihr werdet sofort merken, dass durch die gefrorenen Bananen eine eis-ähnliche Konsistenz erreicht wird. Anschließend die Nicecream in eine kleine Schüssel füllen und entweder gleich genießen oder nochmal für eine Stunde ins Gefrierfach stellen, um unser Lucuma Eis noch erfrischender und eis-ähnlicher zu machen. Verfeinern könnte man das ganze zum Beispiel auch mit gefrorenen Himbeeren oder Erbeeren. Alternativ zum Agavendicksaft kann man auch Honig verwenden. Probiert dieses Rezept unbedingt mal aus, ich bin ein großer Fan davon!

Tipp: am besten gleich mehrere Bananen schneiden und einfrieren, dann kann man die Nicecream jederzeit noch schneller zubereiten. Ich habe immer einen Vorrat an Bananenscheiben im Gefrierfach.


Nicecream