Hallo und herzlich Willkommen zu meinem zweiten Newborn-Shooting. Seit meinem ersten Shooting ist schon wieder einige Zeit vergangen und ich habe meine Skills seitdem deutlich verbessert. Jedes Baby ist für seine Eltern ein kleines Wunder und immer mehr möchten den Zauber der ersten Tage professionell auf Fotos festhalten lassen. Newborn-Shootings sind in den USA bereits seit vielen Jahren im Trend. Seit einiger Zeit werden diese Shootings auch bei uns immer beliebter und gefragter. Im Frühling hatte ich die liebe Raffaela und ihren Freund Jürgen bereits bei einem Babybauch-Shooting vor meiner Kamera. Ich habe mich also sehr gefreut, als sie mich gefragt hat, ob ich auch die Newborn-Fotos von ihrer kleiner Maus machen kann. Die Maus war beim Shooting zwei Wochen alt. Die ersten fünf bis 14 Lebenstage eignen sich für die Neugeborenen-Fotos am besten. Warum? In dieser Zeit schlafen die Babys am längsten und lassen sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen.

Newborn-Shooting mit der kleinen Emma

Ich finde, ein Neugeborenen-Shooting kann man schwierig zeitlich einplanen, es kann schon einige Stunden dauern, denn man sollte natürlich auch Zeit zum Wickeln, Füttern und Kuscheln mit den Kleinen einplanen. Man kann dem Baby schließlich ja nicht sagen, was es genau tun soll, hehe. Ich habe mir für das Shooting den ganzen Nachmittag Zeit genommen, gedauert hat es dann aber doch nur circa zwei Stunden. Auf vielen Newborn-Bildern sieht man den Nachwuchs in hübsch audrapierten Körben mit Maschen, gehäkelten Tier-Kostümen und und und… Ich persönlich finde aber natürliche Baby-Fotos, ganz ohne Schnick Schnack am schönsten. Gerne baue ich auch Details aus dem Kinderzimmer ein, dafür eignen sich Wickel- und Fütterpausen der Mami ideal. Mit den Fotos aus dem Kinderzimmer kann man diese Pausen leicht überbrücken.


Newborn-Shooting mit der kleinen Emma


Newborn-Shooting mit der kleinen Emma Newborn-Shooting mit der kleinen Emma Newborn-Shooting mit der kleinen Emma Newborn-Shooting mit der kleinen Emma