Life Update: Oktober

Long time no Life Update! Den September hab ich nämlich schleifen lassen. Warum? Es ist einfach überhaupt nichts Aufregendes passiert, auch das soll mal vorkommen hehe. Die Zeit ist natürlich trotzdem (wie immer) extrem schnell vergangen und schon haben wir November und bald starten die Weihnachtsmärkte! Doch bleiben wir mal beim vergangenen Monat. Im Oktober sind nämlich wieder einige spannende Dinge passiert, es ist also wieder Zeit für ein kleines Life Update.

 

First things first: Essen

Wie soll es anders sein? Ich habe einige neue Lokale ausprobiert! Ich war mit meiner Freundin Anna zum ersten Mal im Le Burger auf der Mariahilferstraße und habe dort ein Burger-Menü mit Süßkartoffelpommes und Guacamole gegessen – ur lecker! Es war an dem Abend sogar so angenehm warm, dass wir draußen sitzen konnten. Mit Lisa von lisaswonderland habe ich nach einem Foto-Date das IKI Wien besucht. Wir waren begeistert, vor allem die Sushi Rolls haben uns total überzeugt! Hier geht’s zur Restaurant Review! Und last but not least habe ich die Eisträumerei im UCI Vösendorf ausprobiert. Es war wirklich schon an der Zeit für ein neues Frozen Yogurt Geschäft, ich war damals sehr enttäuscht, als beide Lokale plötzlich zugesperrt haben. (Kurt, ich werde dir das nie verzeihen) Doch die Eisträumerei steht denen in Nichts nach. Superleckeres Frozen Yogurt mit Toppings nach Wahl, das ganze sogar als „Selbstbedienung“ und mit einem Fixpreis je Größe. I like! Außerdem habe ich im Oktober einen super-leckeren no-bake Cheesecake gezaubert.

lifewithnathalie Oktober


Umzugshelferlein

Ich habe meinen ersten (und hoffentlich letzten haha) PAX Kasten zusammengebaut. Meine Freundin Anna ist nämlich nach Wien gezogen und wir haben ihr beim Möbelaufbau und –einkauf geholfen. Die Schwebetüren des PAX Kastens haben es nicht gut mit uns gemeint, nach einigen Anlaufversuchen haben wir sie aber schließlich besiegt. Pizza gemütlich am Boden essen und den Tag mit Freunden verbringen, solche Samstage sollte es öfter geben.


Into the forest I go…

… to lose my mind and find my soul. Ich habe die sonnigen Tage im Oktober wirklich gut genutzt und war fast jeden Tag spazieren. Ich war seit eeeeeeeewiger Zeit mal wieder am Peilstein und habe dort die Aussicht genossen. Außerdem habe ich dort super-lecker gegessen! Ich war wirklich begeistert von der großen Auswahl. Angefangen von Linsen mit Speck, Wurstknödel, Rahmfisolen, Spaghetti mit getrockneten Tomaten, Kürbisrisotto, Schweinsbraten und und und bis hin zum Zwetschgen-Streuselkuchen. Großes Kompliment an das Peilstein-Team!

Wie gesagt, ich war im Oktober sehr oft spazieren. Unweit von mir entfernt liegt ein Bauernhof, auf dem Kürbisse verkauft werden. Gemeinsam mit meiner Mama bin ich zu Fuß dorthin gegangen und habe 9 Kilo Kürbisse nach Hause gezerrt, haha. Auch alleine bin ich schon oft auf Erkundungstour gegangen. Dank meiner neuen Regenjacke, die ich mir extra für Hamburg gekauft habe, kann mir auch der Regen nichts mehr. Regenmantel an, Kopfhörer rein (ich habe im Oktober Hörspiele für mich entdeckt) und los gingen die Spaziergänge.


Zeit mit Freunden verbringen

Ich liebe es einfach, Zeit mit meinen Freunden zu verbringen. Egal ob gemeinsames Kochen, essen gehen, Serien und Filme schauen oder Wein trinken – ich genieße diese Nachmittage und Abende immer sehr. Im Oktober habe ich mit meiner Freundin Anja Kürbisse geschnitzt! Super lustig, diese Tradition möchte ich gerne beibehalten. Außerdem war ich am letzten Oktober-Wochenende mit meinen Freundinnen Anna und Sophia in Baden, habe mich dort mit Yankee Candles eingedeckt, im Amterl gegessen und anschließend kurz die Zuckerlecke besucht, die ganz unter dem Motto Harry Potter „verkleidet“ war.


Fink Konzert

Am 15. Oktober habe ich das Fink Konzert im Museumsquartier besucht. Ich  möchte bei Konzerten immer so früh wie möglich dort sein, um langes Anstehen zu vermeiden. Diesmal habe ich womöglich ein wenig übertrieben. Wir waren die allerersten in der Halle, haha. Die Halle war übrigens mit 1800 Besuchern ausverkauft, also ja doch gar nicht so schlecht, dass wir so früh dort waren, denn somit haben wir uns einen Platz in der ersten Reihe gesichert. Fink, aka Fin Greenall, ist einer der meist unterschätzten Singer- und Songwriter. Die Band, bei der jeder mehrere Instrumente beherrscht, war perfekt eingespielt und hat, gemeinsam mit Finks markanter Stimme, eine sensationelle Show abgeliefert.


Hallo neues Tattoo

Ich habe es wieder getan. Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich im Oktober 2017 vier Tattoos haben werde, hätte ich wohl gelacht. Schnell habe ich aber bemerkt, dass Tätowieren wirklich ein klein wenig süchtig macht. Ich war im Oktober wieder im XTattoo-Studio in Neusiedl am See, diesmal bei Christina. Das neue Tattoo an meine bereits vorhandenen Dreiecke anzufügen, war eine kleine Herausforderung, die wir sehr gut gelöst haben. Außerdem hat sie mir meine Dreiecke nochmal nachgestochen. Wie ihr vielleicht in meiner Tattoo-Story [klick] bereits gelesen habt, war ich mit der Arbeit der ersten Tätowiererin nicht wirklich zufrieden. Im Gegensatz dazu, bin ich total begeistert von Chrissis Arbeit, hier geht’s zu ihrem Instagram-Profil! Aja, und ich habe übrigens schon das nächste Motiv im Kopf, hehe. Mal schauen, wann der nächste Termin folgt.


What’s up next?

Im November wird sich alles um Weihnachtsmärkte, Weihnachtslieder, Kinderpunsch, Spekulatius, Lesen auf der Couch und Kerzen anzünden drehen. Ich finde, man kann nie zu früh damit starten. 😛 Ich habe mir aber eine persönliche Grenze gesetzt, ich werde erst Mitte November beginnen, mein Freund wird es mir danken. Meine Freundin Stefanie ist endlich wieder da, sie war zwei Monate in Irland und ist Anfang November wieder heim gekommen! Ich freue mich schon auf den nächsten Mädelsabend – alle wieder vereint. Ach ja und übrigens: ich habe schon wieder einmal Handy gewechselt. Davon aber mehr im nächsten Life Update. Ich wünsche euch einen tollen Start in den neuen Monat und in die – wenn ihr so Freaks seid wie ich – Vorweihnachtszeit, haha.