Life Update: April

Und schon wären wir beim nächsten Life Update, diesmal für den Monat April. Im Gegensatz zu meinem letzten Life Update, kommt dieses jetzt sogar überpünktlich. Im April war ich, im Gegensatz zum März, gefühlt ständig unterwegs. „Kind, du bist nur am Flug!“ – wie meine Oma immer so schön sagt. Diesen Monat kann ich ihr nicht widersprechen, also los geht’s, das war so los:


Eisgreissler, my love

Im April habe ich mein erstes – und bestimmt nicht letztes – Eisgreissler-Eis 2018 gegessen und bin damit durch den Schönbrunner Park spaziert. Ich war übrigens nicht die einizige, die sich an diesem Tag ein Eis geholt hat, die Schlange war sehr lang. Doch für mein Lieblingseis stelle ich mich jederzeit gerne wieder an! Meine Lieblingssorten sind übrigens Butterkeks (!!!) und Zotterschokolade. Dicht gefolgt von den fruchtigen Sorten, allen voran Himbeere. Diesen Sommer möchte ich unbedingt in die Eisgreissler Manufaktur nach Krumbach, auf diesen Ausflug freue ich mich schon jetzt!

April


Happy Birthday to me

Am 9. April bin ich 22 Jahre alt geworden und habe meinen Geburtstag natürlich mit meiner Familie und meinen Freundinnen gefeiert. Für meine Freundinnen habe ich mir heuer etwas ganz besonderes überlegt: wir haben einen 10-Spritzerlauf durch Wiener Neustadt gemacht. Mit einigen Änderungen des ursprünglichen „Plans“ haben wir es wirklich in (fast) 10 Lokale, sicher aber auf (mindestens) 10 Getränke geschafft. Mit Stärkung am Kebabstand, auf der Karte gekennzeichnet als SOS, zwischendurch, haha.



ICH HABE DIE BESTEN FREUNDE ÜBERHAUPT! Ich habe wirklich die aller allercoolsten Geschenke bekommen! Unter anderem einen WANDERURLAUB IN SÜDTIROL! Ja, richtig gelesen. Anfang Juni geht es gemeinsam mit meinen Freundinnen Anna, Sophia, Stefanie und Anna (ja, zwei Annas, hehe) ins Hochpustertal. Ich habe mir schon eine Reiseroute überlegt und kann es kaum abwarten, meinen Koffer zu packen und aufzubrechen. Außerdem habe ich Tickets für Harry Potter in Concert (♥), einen Wanderführer, einen Bilderrahmen, ein cooles „Turnsackerl“, wie ich diese Taschen immer nenne, und noch gaaaaanz viele weitere tolle  Sachen bekommen. An dieser Stelle nochmal ein riesengroßes DANKESCHÖN dafür!

Mit eich kann ma feiern, mit eich kann ma lochn,
mit eich kann ma tanzen und vü Bledsinn mochn.
Mit eich kann ma rean, mit eich kann ma reden
und mit soiche Freind geh i gern durchs Leben.
Edmund, Freindschoft

 


Heimaturlaub

Wie auch schon im März, war ich auch im April sehr oft zuhause in meinem Heimatort. Ich war Rad fahren und bin wieder sehr oft spazieren gegangen. Die erste Steinwandklamm-Runde habe ich schon hinter mir und es werden bestimmt noch viele weitere Folgen. Mein Bruder und ich haben beschlossen, in nächster Zeit unsere „Hausberge“ abzuklappern. Auf unserer Liste stehen also das Kieneck, der Gaisstein und das Hocheck. Ok, und eigentlich habe ich das alleine beschlossen, er wird zwangsbeglückt.


They liked her with long hair…

… so she cut it short! Im letzten Life Update habe ich bereits angekündigt, dass ich mir die Haare „radikal“ abgeschnitten habe. Die Spitzen waren einfach schon so kaputt, was daran liegt, dass ich meistens nur einmal pro Jahre Haare schneiden gehe. Diesmal hätte ich mir wirklich gedacht, dass es irgendjemandem auffällt, dass meine Haare viiiiel kürzer sind. Aber nein, Fehlanzeige. Nur jene, die davon wussten, haben den Unterschied bemerkt. Bei meinen Locken fällt es anscheinend wirklich nicht auf, wenn ich sie mir einfach mal abschneide. Ich habe vor und nach dem Schneiden gemessen und es fehlen ganze 28 cm. Und wie sich einige von euch vielleicht schon denken können: ja, danach war ich kurz vorm Heulkrampf, haha. Mittlerweile habe ich mich aber an meine kürzeren Haare gewöhnt, freue mich aber dennoch schon wieder auf meine längere Mähne.


Summer is that you?

30 Grad im April – what?! Ich habe mich unheimlich über die verfrühte Sommerwelle gefreut und das Wetter, wie ich finde, perfekt genutzt. Im April war ich des Öfteren in der Strandbar Herrmann und am Tel Aviv Beach in Wien. Ich liebe es einfach, am Donaukanal entlang zu spazieren und dort neue Lokale zu entdecken. Dennoch bleibe ich meinen Lieblings-Strandbars immer treu, hehe. Aber ganz oben auf meiner To-Visit-Liste stehen jetzt auch die Adria Wien und die Blumenwiese, die im Mai neu eröffnet.

Herrmann, I’ve missed you

Gemeinsam mit meiner Freundin Anna habe ich mich am Tel Aviv Beach in der prallen Mittagssonne beinahe zu Tode geschwitzt. 😛 Too much information, aber mir ist das Wasser wirklich überall nur so runtergeronnen, sowas kannte ich bisher eigentlich nur aus meinen Sommerurlauben in der Türkei bei 36 Grad, haha. Aber man schafft es anscheinend auch in Wien, zu Mittag, am Tel Aviv Beach, ohne Schirm und ohne einen winzigen Windhauch. Dennoch haben wir unsere Salate genossen und sind danach weiter in Richtung Strandbar Herrmann gegangen. Dort haben wir – an einem Schattenplatz wohlgemerkt – Schilerol  (liiiiiebe ich heiß) getrunken die Zehen in den Sand gesteckt.


Brunch im Sneak in

Nur einen Tag später war ich mit meinen Freundinnen Stefanie und Anna im Sneak in frühstücken. Wir haben uns für einen Toast, weiche Eier und ein Granola entschieden. Das Essen hat uns total geschmeckt, natürlich mussten wir auch das ein oder andere Foto machen. Danach sind wir, wie soll es anders sein, zur Strandbar Herrmann gegangen und haben unseren Nachmittag gemütlich in der Sonne verbracht. Da ich ein wenig ungünstig gelegen bin, war meine rechte Seite nicht im Schatten des Schirms und natürlich habe ich mir so gleich meinen ersten Sonnenbrand geholt, haha.


Grill- und Cocktailsaison eröffnet

Mit meiner Freundin Anja, die seit kurzem auch meine Nachbarin ist, war ich im April Cocktails trinken. Unweit von unseren Wohnungen befindet sich die Dorfstubn, in der man im Sommer ur ur leckere Cocktails bekommt. Wir sind also zu Fuß rausspaziert und haben einen lauen Abend im Freien genossen. Außerdem habe ich im April, gemeinsam mit meinen Freundinnen Anja und Anna, im Garten den Griller angeworfen. Ganz ohne männliche Unterstützung haben wir es geschafft, selbst ist die Frau! 😛 Natürlich hatten wir viiiiiiel zu viel Grillzeug gekauft, so konnten wir mit unseren Restln auch noch Anjas Bruder samt Freundin verköstigen, hehe. Man konnte auch an diesem Abend problemlos bis in die Nacht hinein im Freien sitzen, wenn auch mit Decke.

 


Ohrwurm des Monats:  BELLA CIAO 


What’s up next?

Bevor ich mit den Plänen für den Mai weitermache, möchte ich an dieser Stelle noch kurz erwähnen, dass der April mit einem sehr tragischen Ereignis geendet hat. Ich habe in den vergangenen Tagen sehr viel nachgedacht und habe hierzu auch einen Beitrag verfasst. Da man als Blogger (und ich denke auch als Nicht-Blogger, nur dass man sich da vermutlich weniger „zur Schau“ stellt) dazu neigt, sein Leben online so schön wie möglich zu präsentieren, wollte ich nur nochmal darauf hinweisen, dass nicht immer alles so lustig und fröhlich ist, wie es scheint.

So, jetzt aber zu den Plänen für Mai: „Schau ma mal, dann seh ma eh“ – nach dem Motto werde ich in den Mai starten. Ich habe nichts Größeres geplant, hoffe aber auf viele Sonnenstunden, die ich im Freien verbringen kann. Vielleicht setze ich mir meine Hausbergtour als fixen Termin im Mai, dann habe ich zumindest irgendetwas in Planung, hehe. Mal schauen, ob ich meinen Bruder auch davon überzeugen kann.

Ich wünsche euch einen tollen Start in den Mai, geht Eis essen, genießt das Wetter – habt einfach Spaß am Leben!