WERBUNG || in freundlicher Zusammenarbeit mit Fandler

Vor kurzem erreichte mich ein tolles Paket von der Ölmühle Fandler. Bereits seit 1926 stellt das Unternehmen hochqualitative Öle her. Ich habe mich ein wenig schlau gemacht und bin auf eine tolle Unternehmensgeschichte gestoßen, von der ich euch hier ein wenig erzählen möchte. Öl-Meisterwerke entstehen bei Fandler aus Leidenschaft, Wissen und Erfahrung. Diese Tradition wird im steirischen Pöllau seit vier Generationen kultiviert. Nur ausgesuchte makellose Ölsaaten und Kerne werden täglich für die Herstellung der exquisiten Öle, Mehle und Salze verwendet. Daran hat sich seit 1926 nichts geändert.

Ein Unternehmen, das alles richtig macht

Bei Fandler wird mit Sorgfalt, Wertschätzung und Liebe zum Produkt gearbeitet. Es werden nicht nur die besten Rohstoffe ausgesucht, sondern auch verlässliche Partner. Das müsst ihr wissen: bis heute hält man in der Ölmühle aus Überzeugung am aufwändigen Stempelpressverfahren fest, denn kein anderes Pressverfahren entlockt den Ölfrüchten so behutsam das Öl. Alle Öle werden schonend kaltgepresst, komplett ohne zusätzliches Erhitzen und die Reibungswärme herkömmlicher Pressmethoden. Der Vorteil? Die wertvollen Bestandteile, Fettsäuren und Vitamine bleiben erhalten und ebenso der unverfälschte Geschmack, der sortentypische Duft und die natürliche Farbe der Öle. Jeder Rohstoff stellt seine eigenen Anforderungen an die Erfahrung und das Fingerspitzengefühl der Pressmeister bei Fandler. Öle, die an Eigenständigkeit und Sorten-Charakteristik nicht zu übertreffen sind, sind das Ergebnis.

Wie können wir unsere Rohstoffe nachhaltiger verwenden?

Diese Frage hat man sich bei Fandler gestellt und mit den neuen Fandler Bio-Mehlen und Salzen wurde eine ganz einfache Antwort darauf gefunden. Die Mehle und Salze erweitern das Produktsortiment und bringen Fandler einen großen Schritt weiter in Richtung gelebter Ganzheitlichkeit. In meinem Paket erwartete mich Chiaöl und -mehl. Ich habe auf der Fandler Website gestöbert und bin auf ein leckeres Rezept gestoßen, das ich euch heute ein bisschen ver-nathalie-licht vorstellen werde.


Falafel auf Blattsalat
  • 300 g Kichererbsen
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • 2 TL Fandler Chiamehl
  • 2 TL Fandler Chiaöl
  • frische Minze und Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Naturjoghurt
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salatmischung
  • Buntes Gemüse (Paprika, Tomate, Gurke,…)
So geht’s:

Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Ihr könnt entweder getrocknete oder Kichererbsen aus der Dose verwenden. Die getrockneten müsst ihr vorher kochen, die Kichererbsen aus der Dose abseihen und gründlich abspülen. Zwiebel und Knoblauch in sehr kleine Würfel schneiden, die Karotten fein reiben. Danach alles in einer großen Schüssel mit der gehackten Petersilie und Minze vermengen. Anschließend fügen wir Chiamehl und Chiaöl bei und geben die Kichererbsen dazu. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Stabmixer oder einer Küchenmaschine fein pürieren. Aus dem Teig dann Falafelbällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Blech für 15 bis 20 Minuten in den Ofen schieben.

In der Zwischenzeit mischen wir Naturjoghurt mit dem Saft einer halben Zitrone und schmecken alles mit Salz und Pfeffer ab. Wer möchte kann an dieser Stelle noch Knoblauch in das Dressing geben. Zu viel Knoblauch? Gibt’s bei mir nicht, hehe! Paprika-, Tomaten- und Gurkenwürfel verleihen dem Gericht noch das gewisse Etwas und ein wenig Farbe. Nach dem Backen richten wir die Falafel und das Gemüse auf Blattsalat an und geben das Dressing drüber. Einfach, gesund und lecker!


Fandler Öl

 


Die Ölmühle besuchen

Auf der Suche nach einem Ausflugsziel? Wie wäre es mit einem Ausflug in die Steiermark? Im Laden in Pöllau kann man die Produkte von Fandler direkt dort einkaufen, wo sie hergestellt werden. Bei Ölpräsentationen kann man einen Blick hinter die Kulissen werfen und das kulinarische Fandler-Duo Sandra und Helga weihen Besucher in die Geheimnisse des Kochens mit Öl ein. Also ich möchte das Unternehmen auf jeden Fall bald besuchen!