Lifestyle Thoughts

Meine Anti-Trends

1. Juli 2017

In letzter Zeit sind mir total oft neue Trends aufgefallen, egal ob im realen Leben oder beim Durchstöbern des Internets. Es kann natürlich auch sein, dass die Trends, die ich erwähnen werde, eh schon wieder „out“ sind und ich einfach zu alt oder zu unsocial bin und sie mir deswegen erst so spät aufgefallen sind. Bei manchen Erscheinungen wünschte ich sogar, sie wären mir gar nie aufgefallen. Ich könnte zum Beispiel auch problemlos ohne den bescheuerten Einhorntrend weiterleben. Es gibt einfach immer wieder Trends und Erscheinungen, die in meinen Augen plötzlich jeder hat. Ich zähle euch in diesem Beitrag einige dieser Trends auf, die mir aufgefallen sind. Es handelt sich dabei übrigens um meine ANTI-Trends, also jene, die ich bestimmt nie mitmachen werde. Entweder weil ich zu alt dafür bin, oder sie mir überhaupt nicht gefallen oder ich den Sinn dahinter einfach nicht verstehe. Oder alle drei Gründe zusammen haha!

 

Meine Anti-Trends

#1 Levi’s T-Shirts

Warum hat die plötzlich jeder an? Wieso ist jemand bereit, für ein blödes weißes T-Shirt mit Aufdruck 25 € zu bezahlen? Ich habe mich erkundigt und tatsächlich hunderte Erklärungen gefunden, warum man so ein Shirt unbedingt besitzen sollte. Einige Gründe: Statement Shirts brechen edle Looks. Egal ob Kostüm, Bleistiftrock oder Hosenanzug. Tja, bei mir können diese Shirts nie auf solche Kleidungsstücke treffen, da ich die schlicht und einfach nicht trage. Und beim brechen meines „edlen“ Jeans- und Converse-Looks wird sich jedes Levi’s Shirt sehr schwer tun. Auch folgender Grund ist natürlich wichtig: Männern gefällt’s. Männer sind nämlich angeblich der Meinung, dass Frauen, die mit Sprüchen auf Shirts herumlaufen, besonders humorvoll sind. Und außerdem erinnern uns diese Shirts angeblich an unsere Jugend und Kindheit, ganz egal ob Levi’s, Diesel oder Adidas. Meine Kindheit muss schrecklich gewesen sein, ich hatte diese Marken damals nie. Wie habe ich bloß so lange überlebt. Na bin ich froh, dass ich jetzt theoretisch nachholen könnte, was ich in meiner Kindheit verabsäumt habe.


#2 Layering

Wer kommt bitte auf die Idee, ein Spaghettiträger-Kleid über ein Basic-Shirt anzuziehen? Auch für diesen Trend findet man zahlreiche Erläuterungen im Netz. Mit dem Layering Trend wird einerseits ein luftiges Kleid tragbar für kühlere Tage, ein allzu elegantes Kleid etwas lässiger gestaltet und eventuelle Oberarm-Komplexe überspielt. Wenn mir kalt ist, dann ziehe ich eine Hose und eine Jacke an. Kein Kleid mit T-Shirt. Wenn ich nicht zu elegant sein will, ziehe ich weniger elegantes Kleid bzw. einfach kein Kleid an und wenn ich Oberarm-Komplexe (ääähm.. ok)  habe, dann zieh ich mir eben einfach ein Shirt mit Ärmeln an. Nicht mal, wenn ich keine einzige frischgewaschene Hose mehr im Kasten hätte, würde dieser Trend für mich in Frage kommen. Gebt es zu, wirklich gut schaut das Ganze nicht aus, oder?


#3 Fidget Spinner

Erst vor circa zwei Wochen hat mich eine Freundin auf diesen Trend aufmerksam gemacht. Beziehungsweise: wir haben Fotos von diesen Dinger angeschaut und wir hatten beide NULL Ahnung, was das bitte sein soll. Nach und nach habe ich dann Fotos von Fidget Spinnern immer öfter gesehen und irgendwann hat mir mein Bruder dann den Sinn dahinter erklärt. Aber seien wir ehrlich. Sinn kann man das nun wirklich nicht nennen. Ich finde diese Beschäftigung auch nicht entspannend, eher im Gegenteil. Ich gebe diesem Trend noch 3 Wochen. Dann werden die Fidget Spinner wieder in den Untiefen der Krimskrams Schubladen verschwinden. (hoffe ich)


#4 Einhörner

Sie sind überall und außerdem der Punkt auf meiner Anti-Trends Liste, der mich am meisten nervt. Erwachsene werden plötzlich wieder zu kleinen Kindern, sobald sie irgendwo ein Einhorn sehen. Der Hype um die Viecher nimmt einfach nicht ab! Mittlerweile findet man Einhörner unter anderem auf Bettwäsche, Handtüchern, T-Shirts, Luftmatratzen, Schokolade, Duschgel, Blöcken und Stiften usw. Sogar renommierte Marken, wie Sonnentor, bringen limitierte Einhorn-Produkte auf den Markt. Nicht falsch verstehen, der Tee schmeckt sicher super, aber ich wäre echt nicht böse gewesen, wenn das Einhorn nicht auf der Verpackung gewesen wäre. Ich würde mal behaupten, dass Einhörner jetzt Eulen, die noch vor ein paar Jahren ach so modern waren, abgelöst haben.

„It’s so fluffy, I’m gonna die“

– wortwörtlich. Und auch der super Spruch „Sei du selbst. Außer du kannst ein Einhorn sein, dann sei ein Einhorn.“ taucht in meiner Kontaktliste bei jedem zweiten WhatsApp-Status auf.


#5 WhatsApp Stories

Bleiben wir gleich bei WhatsApp. Wann sind eigentlich Apps wie Facebook, WhatsApp und Instagram draufgekommen, Snapchat nachzumachen? Zugegeben, ich verwende Snapchat, seitdem es Instagram Stories gibt, fast gar nicht mehr aber einen Trend, bei dem ich sicher nicht mitmachen werde, sind WhatsApp Stories. Ein Beispiel: viele Leute haben die Nummern ihres Chefs in WhatsApp gespeichert. Und der bzw. die freut sich sicher, wenn du am Wochenende dann Fotos vom Feiern oder sonstigem in deinen WhatsApp Stories veröffentlichst. Dieses genaue Beispiel betrifft mich zwar nicht, aber trotzdem gefällt mir die Story-Funktion auf WhatsApp persönlich nicht wirklich.

 

Bilderquellen: Shirt | Layering | Fidget Spinner | Einhorn | WhatsApp

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply Hallo i bims, 1 Trend - lifewithnathalie.com 18. Juli 2017 at 11:55

    […] habe erst vor kurzem einen Beitrag mit meinen Anti Trends [klick] verfasst, also jene Trends, die ich entweder zu spät mitbekommen habe oder schlicht und einfach […]

  • Schreib mir einen Kommentar

    *